Das Wildparkstadion liegt inmitten eines größeren Sportareals im Karlsruher Hardtwald. In seiner heutigen Form als Fußball- und Leichtathletikstadion wurde es im Jahr 1955 anstelle der alten FC-Phönix-Sportplätze erbaut und verfügte ursprünglich über ein Fassungsvermögen von 50.000 Zuschauern. Nach mehreren Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen am Stadion bietet es mittlerweile 32.306 Zuschauern Platz, 14.724 davon auf Sitzplätzen.

Die schon mehrere Jahre währenden Planungen für die Umwandlung des Wildparks in ein reines Fußballstadion werden derzeit verstärkt vorangetrieben – verursacht vor allem dadurch, dass die älteren Tribünen des Wildparkstadions und die fehlende Rasenheizung bald nicht mehr den gestiegenen Ansprüchen und den verschärften Auflagen des DFB und der DFL genügen. Nachdem im Februar 2007 der Finanzierung des Umbauprojektes von Seiten der Stadt Karlsruhe – als jetziger und auch zukünftiger Eigentümerin des Stadions – zugestimmt wurde, kann derzeit von einem Baubeginn im Frühjahr 2008 ausgegangen werden.

Zum 7,5 Hektar großen Gesamtareal des Wildparkstadions gehören des Weiteren eine Sporthalle, vier Rasentrainingsplätze und ein Kunstrasenplatz – auf Platz 2 des Wildparkstadions bestreitet die Nachwuchsmannschaft des KSC ihre Heimspiele.